5 Tipps für das digitale Lernen während der Coronakrise

Die Schulen sind leer, doch wir sind nicht in den Ferien. Die steigenden Zahlen von Covid-19-Fällen zwingen uns nun zum Umstieg zu digitalen Lernformen. Hier sind 5 Tipps für alle, die nun ein wenig überfordert sind.

  1. Plane deine Wochenaufgaben

Es scheint so, als hätte man unendlich viel Zeit. Wenn du nie dazu kommst, endlich deine Aufgaben zu erledigen, nützt dir diese Zeit nicht. Plane deine Aufträge wöchentlich ein und verliere den Überblick nicht. Am besten wäre es, wenn du regelmässig zu bestimmten Zeiten, am Morgen oder am Nachmittag lernst, und somit eine Routine entwickelst. Auch das Wochenende kannst zu wie gewöhnlich zum Abschalten verwenden und eine andere Beschäftigung einbauen. Du kannst Bücher lesen, etwas backen, oder einen Blog starten 😊.

  1. Vergiss nicht, Pausen zu einbauen

Nur weil du nun selbstständig lernst, heisst das nicht, dass du dich überfordern musst. Du trägst die Verantwortung nicht nur für dein Lernen, sondern auch für deine Gesundheit. Am besten wie in der Schule alle 45 Minuten eine kleine Pause einbauen, damit du auch genügend Energie hast. Das Lernen, insbesondere nun das eigenverantwortliche Lernen, ist kein Sprint, sondern ein Marathon, vergiss das nicht.

  1. Informiere dich über die verschiedenen digitalen Plattformen

Von Google Classroom bis auf Zoom wirst du verschiedenste Plattformen kennenlernen. Wie du welche Aufträge abgeben musst, wo du deine Arbeitsblätter herunterladen kannst und wie du Hilfe holen kannst wird zu einer neuen Herausforderung. Nimm dir vor allem am Anfang Zeit, alle Tools kennenzulernen und dich über deren Nutzen zu informieren.

  1. Bleibe mit deiner Klasse trotz Social Distancing in Kontakt

Wie wichtig Kommunikation ist, erkennen wir jetzt richtig. Dich mit deinen Freunden auszutauschen hilft dir nicht nur deine isolierte Einsamkeit zu stillen, sondern auch durch Austausch deine Aufgabenteilung besser zu verstehen. Missverständnisse entstehen leicht, weswegen der Austausch mit deiner Klasse Probleme wegräumen kann und den Umstieg zum digitalen Lernen vereinfacht. Aber nicht vergessen, wir bleiben zuhause!

  1. Sehe die Aufträge als eine Ablenkung und nicht als eine Strafe

Von der Pandemie bis zum digitalen Lernen ist die ganze Situation rund um den Coronavirus Neuland für uns alle. Sehe deine Hausaufgaben und Aufträge als eine Möglichkeit, dich abzulenken, dich zu unterhalten und eine gewisse Normalität zu erschaffen. Sobald du dies erkennst, wirst du motivierter vorangehen und dabei auch weitere Beschäftigungen  für die isolierte Zeit entdecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s