Tipps für deine Abschlussarbeit

Egal was für eine Ausbildung du machst, alle müssen mindestens einmal im Leben selbstständig eine Arbeit verfassen. Ohne Unterstützung kann dies zu einer grossen Herausforderung werden. Als Schülerin kenne ich diese Hürden und möchte in diesem Beitrag die besten Tipps geben, die mir geholfen haben, meine Abschlussarbeit zu schreiben. 6 Tipps für deine Abschlussarbeit!

1. Wähle ein Thema, für das du dich wirklich interessierst.

Das Verfassen und die Recherche können sehr mühsam sein, wenn du ein Thema wählst, das vielleicht sehr spannend ist, aber nicht deinen Interessen entspricht. Sei dir bewusst, dass der Arbeitsprozess ein langer Prozess ist, und du dein ganzes Abschlussjahr mit diesem Thema verbringen wirst. Deine Hobbys und Berufswünsche können dir dabei helfen. Nimm dir genug Zeit für diesen Schritt und lese Artikel über verschiedenste Themen, die dir dabei helfen können. Falls deine Schule die Abschlussarbeiten von ehemaligen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellt, können dir auch diese weiterhelfen. Kleine Details können oft zu grossartigen Ideen anregen, also überspringe diesen Schritt nicht.

2. Erstelle ein Grundkonzept und einen (groben) Zeitplan.

Erste Ideen und mögliche Fragen für die Recherche schriftlich in einem Grundkonzept zusammenzufassen hilft dir, den Überblick deiner Arbeit nicht zu verlieren. Wenn du dich für das Thema entschieden hast, kannst du nun erste Ideen für die Recherche sammeln, vertiefte Fragen, die du beantworten möchtest formulieren, und mit einem Zeitplan deine Arbeit einteilen. Auch wenn sich die Teilthemen und Zieldaten im Verlauf der Arbeit ändern werden, hilft dir die erste Übersicht, beim Schreiben und Recherchieren den roten Faden nicht zu verlieren.

Photo by Suzy Hazelwood on Pexels.com

3. Schreibe Zusammenfassungen während der Recherche.

Viele überspringen diesen Schritt, doch ein sorgfältig geführtes Arbeitsjournal kann sehr zeitsparend sein. Fasse das Wichtigste deiner Recherche immer kurz nach dem Lesen der Bücher oder der Artikel zusammen und notiere dir unbedingt die genauen Quellenangaben. Am Schluss kannst du deine Zusammenfassungen zusammenfassen und sparst dir die aufwendige Suche nach Quellen und musst nicht mehr ganze Bücher erneut lesen. Du kannst dir auch Zitate notieren, oder Bilder ausdrucken und einkleben, die du später verwenden möchtest.  In meinem Arbeitsjournal schrieb ich auch Ideen, Ziele, To-Do-Listen und Reflexionen auf. Somit blieben meine Ziele immer klar und die Arbeit machte Spass, da durch das Journal immer neue Anregungen entstanden.

4. Führe Interviews.

Interviews kannst du auf verschiedenste Arten in deine Arbeit einbauen. Nicht nur im Anhang wecken sie Interesse, sondern bieten dir auch die Gelegenheit, persönliche Perspektiven oder Expertenmeinungen mit deiner Recherche zu vergleichen und dies in die Schlussversion der Arbeit einzubetten.

Photo by Christina Morillo on Pexels.com

5. Plane Zeit für Überarbeitungen ein.

Die Fussnoten, Quellenangeben, Bildbeschriftungen, und Verbesserungen sind die zeitaufwendigsten Phasen der Abschlussarbeit. Ich persönlich hatte Mühe damit, zu lernen, wie man Fussnoten korrekt anwendet. Die kleinen Details zu finden und das Geschriebene zu verfeinern kann mehr Zeit beanspruchen als man denkt. Sei dir bewusst, dass es nach der Grobverfassung noch Vieles zu tun gibt, und plane dafür genug Zeit ein.

6. Informiere dich über Druckgeschäfte.

Wochenlange Arbeit in einer einfachen Mappe zu präsentieren ist nicht nur schlecht für die Benotung, sondern ist einfach nur schade. Die Zeit, die du investiert hast, soll nicht ohne Endergebnis bleiben. Informiere dich über Druckmöglichkeiten. Schulen bieten oft eine einfache Plastikspiralbindung an, doch wenn du etwas Professionelleres möchtest, kannst du dich bei Druckgeschäften erkundigen. Viele bieten Schüler-rabatte an und ein Testdruck ist keine schlechte Idee, denn auf Papier können dir Fehler auffallen, die du überlesen hattest.

Photo by Kaboompics .com on Pexels.com

Viel Erfolg bei deiner Abschlussarbeit! Vergiss nicht, alles mindestens zweimal durchzuchecken und habe Spass!

Wish You Luck GIFs - Get the best GIF on GIPHY

3 thoughts

  1. Vielen Dank für die Tipps! Momentan sitze ich an einer Hausarbeit und in ein paar Monaten an meinem Bachelor. Noch bereitet mir das wissenschaftliche Schreiben, zumindest in Germanistik, Bauchschmerzen … Ich hoffe jedoch, dass sich diese „Angst“ mit der ersten Hausarbeit legen wird und mit deinen Tipps auch viel schnell umgesetzt werden kann 🙂
    Liebe Grüße Magda von magdasmomente

    Gefällt 1 Person

      1. Liebe Magda, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Bachelorarbeit! Du hast sicherlich auch eigene Strategien, mit jeder Arbeit entwickelt man neue Arbeitsweisen. Viel Erfolg und alles Liebe

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s