Just Mercy- Ein Film voller unfassbarer Realität

Trailer zum Film Just Mercy

«Als Schwarzer wird man dauernd verdächtigt, beschuldigt, misstrauisch beobachtet, für schuldig befunden und sogar gefürchtet. Die Bürde, die Schwarze damit zu tragen haben, lässt sich nur verstehen, wenn wir uns gründlich mit der Geschichte des Rassenunrechts auseinandersetzen.»

– Bryan Stevenson in Just Mercy

Die Ermordung von George Floyd ist nicht der einzige Fall in den USA, wo rassistische Polizeigewalt das Leben unschuldiger Menschen kostete. Die afroamerikanische Bevölkerung hat leider schon viel zu lange mit nicht nur gesellschaftlichen, sondern auch staatlichen Ungerechtigkeiten zu kämpfen. Im Film «Just Mercy» geht es genau um dieses immer aktuell bleibende Thema.

Die Filmbiografie zeigt den Kampf von Bryan Stevenson, einem afroamerikanischen Anwalt, der 1989 sich für zu Unrecht verurteilten Afroamerikanern in Alabama einsetzt. Die von ihm gegründete Equal Justice Initiative hat 125 Personen von der Todesstrafe gerettet und ihre Unschuld bewiesen. In der Verfilmung geht es um seinen ersten und berühmtesten Fall. Walter McMillian arbeitet in der Holzindustrie und ist ein Familienvater, der für eine Tat, die er nicht begangen ist, zum Tode verurteilt wird. Die Grundlage für die Anschuldigung eines angeblichen Mordes ist eine einzige Zeugenaussage von einem Häftling, welcher durch seine Lüge dem Todesurteil entflieht. Nach einem langen Kampf für Gerechtigkeit wird er nachdem er sechs Jahre in der Todeszelle verbracht hat freigesprochen. Brian Stevenson beweist nicht nur Walter McMillians Unschuld, sondern zeigt die Lücken des amerikanischen Strafjustizsystems.

Der Film basiert auf dem Roman «Just Mercy: A Story of Justice and Redemption» von Bryan Stevenson, der als bestes literarisches Werk in der Kategorie Sachliteratur mit dem NAACP Image Award (Nationale Organisation für die Förderung farbiger Menschen) ausgezeichnet wurde. Während Jamie Foxx den unschuldigen Walter McMillian verkörpert, spielt Michael B. Jordan die Rolle des jungen Anwaltes.

Nebst den ausgezeichneten Talenten in diesem Film, wodurch Tränen ihren eigenen Weg fanden, ist «Just Mercy» ein sehr wertvoller Film, um die aktuelle und geschichtliche Situation des Rassismus in den USA zu verstehen. Wie wichtig es ist, für das Wahre und Gerechte die eigene Stimme zu erheben, wird dank Bryan Stevenson und seinem bewundernswerten Engagement verdeutlicht. Ein Film für alle, die das Vertrauen an die Menschheit und Gerechtigkeit wieder finden wollen.

Hier geht`s zur Webseite der Equal Justice Initiative:

https://eji.org/

2 thoughts

  1. Wow, der Film klingt total spannend und könnte traurigerweise auch nicht aktueller sein…Ich finde richtig toll, wie du auf deinem Blog solchen wichtigen Themen Raum gibst. 🙂
    Hast du denn das Buch schon gelesen? Lohnt sich das auch?
    Ganz liebe Grüße:)

    Gefällt 1 Person

  2. Vielen Dank liebe Johanna! Mir ist es besonders wichtig, dank meinem Blog nun meine Meinungen zu leider auch traurigen, aber wichtigen Themen teilen zu können. Ich habe das Buch bestellt doch noch nicht gelesen, aber bin mir sicher, dass es einen noch besseren Einblick in die Situation in den USA geben wird. Herzliche Grüsse und danke fürs Lesen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s