Schlimmer als Horror: Eine Komödie über Hitler

Letztes Wochenende kaufte ich mir eine kleine Torte, machte mir einen Kaffee, und sass gemütlich auf dem Sofa in unserem Wohnzimmer. Ich hatte eine strenge Woche hinter mir, und war bereit, endlich viel zu lachen. Ich suchte eine Komödie und fand einen Film, der ganz gut klang. Der Film hiess: Er ist wieder da. Was würde passieren, wenn Hitler zurückkehren würde? Eine Komödie über Hitler: Der Film hat mir nicht nur den Abend verdorben, sondern war schlimmer als jeder Horrorfilm, den ich jemals gesehen habe.

Er ist wieder da.

69 Jahre nach seinem Tod taucht Adolf Hitler, der ehemalige nationalsozialistische Diktator des deutschen Reiches, wieder auf. Erschrocken muss er feststellen, dass er nicht mehr im Jahr 1945 ist. Orientierungslos und verwirrt versucht er in Berlin Fuss zu fassen und entdeckt den Döner in Deutschland und türkische Zeitungen im Kiosk. In der Ära des Social Medias gelandet halten ihn alle nur für einen Hitler-Imitator und sind von seinem glaubwürdigen Make-Up und seinem Kostüm begeistert. Nach tausenden von Selfies und Twitter-Hashtags bekommt Hitler seine eigene Show und reist durch Deutschland, um für seine Ideologien zu werben. Ganz Deutschland zieht er in seinen Bann, doch niemand weiss, dass er tatsächlich Hitler in Person ist. Ein junger Produzent dreht eine Dokumentation mit ihm, und schon bald ist Hitler zu Gast bei Joko und Klaas, schreibt ein Bestseller-Buch und kritisiert die heutige Gesellschaft. Das Fernsehen sei voll mit unnötigen Sendungen, die Probleme der Menschen würden ignoriert werden, und die Politiker bezeichnet er alle als unfähig und macht sich einen neuen Plan, durch seine als Comedy-Shows wahrgenommenen Auftritte die Weltherrschaft zu erobern.

Er ist wieder da von Timur Vermes bei LovelyBooks (Roman)
Das Buch zum Film von Timur Vermes.

Das Lachen blieb mir im Hals stecken.

Ich konnte nicht lachen. Ich wollte eher weinen, mich verstecken, die Ernsthaftigkeit des Themas ignorieren, doch wurde immer wütender. Noch nie in meinem Leben habe ich einen so absurden irrealen Film gesehen, der mich von der Realität erschreckt hat. Die Zeitreise gibt es zum Glück nicht, und Joko und Klaas werden meiner Meinung nach niemals einen Hitler-Imitator auf ihre Show einladen. Aber die Wirkung, die dieser ekelhafte Mann, ein Mörder und Unmenschlichkeit in Person, auf andere Menschen hatte, die ist real. Denn schlussendlich leben wir in einer Zeit, wo Rechtsextremismus einen Schwung erlebt, immer wieder neue Menschen als Sündenbock ausgesucht werden und speziell während der Coronakrise die Rechts- und Links- Anspannungen sich immer mehr zuspitzen. Ich habe mir vorgestellt, wie einige meiner Gleichaltrigen oder anderen Menschen in meiner Umgebung wohl auf Hitler reagieren würden, wenn es tatsächlich eine Zeitreisemöglichkeit gäbe.

In meiner Vorstellung habe ich Bewunderung und Zustimmung gesehen, Selfies, Lob, Lachen dafür, dass Hitler andere auslacht, Zustimmung und eine Art Hypnose, eine Art Gefangenschaft in der Aura dieses Mörders. Ich wollte nicht mehr lachen, sondern nur noch weinen.

Meine Meinung zum Film.

Eines habe ich zum Glück auch in meiner Vorstellung gesehen: Empörung.

Von Anfang an ist klar: Der Film ist kein rechtsextremer Film. Man zweifelt zwar nicht daran, dass die Produzenten und Schauspieler niemals den Ideologien von Adolf Hitler befürworten würden, aber leider ist die Kritik nicht deutlich genug. Die Empörung, die ich gespürt habe, und das Schrecken, das so viele in Deutschland wie auch in der ganzen Welt spüren würden, war in diesem Film nicht zu erkennen. Schon als in der Primarschule Kinder sich einen «Hitler-Schnauz» in ihre Gesichter gezeichnet haben, waren die Reaktionen immer nur Fassungslosigkeit und Wut gewesen. ( auch von 10 Jährigen Kindern)

Es ist beruhigend, zu wissen, welche Gegenreaktion es tatsächlich auf einen Hitler-Imitator geben würde, doch ich musste mich so oft anstrengen, diesen Gedanken nicht zu vergessen, dass der Film nicht mehr eine Unterhaltung war, sondern mehr eine Challenge des einen Wutmanagements.

Schmerz, Hass, Wut, Schreck und Schock, nichts von dem ist im Film «Er ist wieder da» deutlich genug.

Der Film ist jedoch aus meiner Sicht empfehlenswert. Es ist erstaunlich, daran zu denken, was wäre, wenn diese Situation real wäre. Vielleicht hilft der Film uns die wahren Gefahren des heutigen Rechtsextremismus zu sehen. Offen gesagt wirst du wenn du «Er ist wieder da» nicht viel lachen, dafür viel nachdenken. Ich hoffe, du empfindest den Film auch als Horror, und nicht als Komödie.

Hier findest du den Trailer zum Film:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s